Wandern

Der Nationalpark Bayerischer Wald, zu dem Nittenau gehört, lädt förmlich zum Wandern ein.
Die gut ausgeschilderten Wanderwege reichen von einer kleinen Runde bis hin zu ausgedehnten Tagestouren.

Oder wie wäre es mit einer nächtlichen "Geisterwanderung"? Eine geisterhafte Tour zu den drei Burgen Hof, Stefling und Stockenfels mit dem Henker von Hof, den Hexen von Stefling und den Bierpantschern zu Stockenfels.



Nordic Walking

Während man beim Betreiben dieser Sportart in den städtischen Parks und Naherholungsgebieten leicht belächelt wird, kann man hier in aller Ruhe die Wanderwege löchern. Auch die Radwege links und rechts des Regens, laden zum Ausführen der Stöcke ein.

Radfahren

Bringen Sie Ihre eigenen Fahrräder mit, oder leihen Sie sich bei uns welche aus. Damit geht es dann auf eine der vielen ausgeschilderten Radtouren rund um Nittenau, wie z.B. von Obermainsbach nach Stadel, durch das Weihergebiet nach Steinberg am See. Dort gibt es eine herrliche Rundstrecke um den See. Weiter über Reuting nach Haiderhöf, über die Burg Stockenfels und runter ins Regental. Dort angekommen führt die Tour am Regen entlang, bis nach Entermainsbach und dort über die Brücke zurück nach Obermainsbach. Die ca. 35 km lange Strecke bietet leichte Steigungen, schöne Aussichten und teilweise rasante Talabfahrten. Der Weg führt größtenteils durch den schönen Oberpfälzer Wald und ist auch mit einem handelsüblichen Trekking-Rad gut zu befahren.

Ab in die Pilze

"Keiner mag mich!"

Der Herbst ist in Nittenau angekommen, die Blätter fallen und die Pilze locken.
Unter sachkundiger Führung geht es dann im nahegelegenen Wald "in die Pilze", genauer gesagt: Ins Unterholz.
Hier gilt es Steinpilz, Pfifferlinge & Co. zu entdecken, zu bestimmen und zu ernten.
Während die Pfifferlinge des Abends auf dem Teller landen, kann man Steinpilze z.B. in kleine Stücke schneiden, in der Sonne trocknen und zu Hause zur Verfeinerung seiner Soßen benutzen.